Musik

Stelios Vassiloudis mit neuem Album

Athener Produzent Stelios Vassiloudis

Der Athener Produzent Stelios Vassiloudis nimmt einen einzigartigen Platz in der elektronischen Musik ein. Seit den frühen 2000er Jahren nutzt der klassisch ausgebildete Musiker seinen vielfältigen und umfangreichen musikalischen Hintergrund, um Musik zu schaffen, die sowohl auf der Tanzfläche als auch in den Gefühlen verwurzelt ist. Mit seiner Vorliebe für komplexe Harmonien und Texturen hat Vassiloudis‘ Arbeit schon immer in die Sphäre der Ambient- und Klangkunst hineingewirkt. Sein House- und Tech-Stil ist in diesen abstrakteren Bereichen verwurzelt, und auf seinem zweiten Album All Else Fails geht er diesen Weg, weg vom Puls der Tanzfläche und hin zu introspektiveren Orten, konsequent weiter.

Stelios Vassiloudis – All Else Fails

All Else Fails ist eine klare Abkehr von seiner clubtauglichen Musik, aber das Album zeigt einen Künstler, der wie nie zuvor in Kontakt mit sich selbst zu kommen scheint. Tracks wie Too Little Too Late, bei denen sanfte Tabla-Beats durch dröhnende Drones dringen, haben eine ruhige Verletzlichkeit. Time To Die hat eine schwermütige, nachdenkliche Qualität, die durch das unerbittliche Ticken einer Uhr unterstrichen wird, oder durch die kathartische und zugleich niederschmetternde Akzeptanz des Titeltracks. Vassiloudis selbst gibt zu, dass die Musik diese Art von existenziellem Grauen widerspiegelt. Angesichts der Tatsache, dass sich die Welt um uns herum scheinbar auf der Überholspur zum Armageddon befindet, spiegelt die Musik die Traurigkeit und Hilflosigkeit wider, die ich empfand“, sagt er über das Album. Diese Hilflosigkeit führt auch dazu, dass er sich in Räume der Geborgenheit zurückzieht.

YouTube Musikvideo Stelios Vassiloudis:

Das Thema der Mutterschaft und des Mutterseins als eine Form der Sicherheit schwingt in Titeln wie Mother und Womb mit. Mother ist ein helles, von einem Cembalo begleitetes Trip-Hop-Stück mit Sitar-Akzenten, ein beruhigendes Angebot, bei dem man tief durchatmen kann (wir freuen uns, dass wir das Musikvideo zu diesem Stück unten vorstellen können). Womb ist etwas düsterer und soll den Wunsch nach Rückzug ausdrücken. Eine verzerrte Post-Punk-E-Gitarre wimmert durch einen dröhnenden Halftime-Beat, alles klingt verschlossen und weit weg.

Instrumentierung auf All Else Fails

Die Instrumentierung auf All Else Fails erweitert Vassiloudis‘ Vokabular um eine beeindruckende Bandbreite. Von indischer Klassik über Field-Recording bis hin zu Post-Punk-Motiven – die Musik ist unglaublich detailreich. Doch gerade in den ruhigeren Momenten ist All Else Fails oft am eindrucksvollsten. Avissos ist ein minimaler Ambient-Track, der aus komprimierten Gesängen und dröhnenden Synthesizern besteht, die sich zu einer einzigen Stimme verflechten. Seine Melodie ist eindringlich und nimmt dich mit, während sie durch Zeit und Raum schwebt. Der Titeltrack geht ähnlich behutsam mit den verschiedenen Ebenen um und erschafft eine eindringliche und mitreißende Klanglandschaft, die dich mit ihrer emotionalen Schwere umhüllt.

Sam Shepherd

All Else Fails ist ein großer Schritt für Vassiloudis, aber einer, der sich letztendlich auszahlt. Er gewährt uns Einblicke in eine neue Seite seines Schaffens und seiner künstlerischen Bandbreite und offenbart uns einen Musiker mit einer Vielzahl von Facetten. Es wird spannend sein zu sehen, wie er dieses neue Kapitel in seinen üblichen Tech-House-Output einfließen lässt, wenn er es überhaupt tut. Was auch immer als Nächstes kommt, er ist um so besser, wenn er seiner Intuition folgt.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Send this to a friend