Musik

Natalie Gelman mit Moth To The Flame

Natalie Gelman mit neuem Song

Die aufstrebende Singer-Songwriterin Natalie Gelman hat ihre gefühlvolle neue Single „Heavy, Heavy Heart“ aus ihrem kommenden Album Moth To The Flame veröffentlicht. Während sie in einem Stau in Los Angeles feststeckte, thematisiert Gelman die Ungewissheit und Angst, die entsteht, wenn man nicht weiß, wohin die Reise als Nächstes gehen wird. Mit ihrem gefühlvollen Gesang und dem kraftvollen Banjo ist „Heavy, Heavy Heart“ eine hoffnungsvolle Aufmunterung für alle, die sich unsicher fühlen, wohin sie gehen sollen.

Natalie Gelman mit Fans aus 50 Staaten

Die Veröffentlichung von „Heavy, Heavy Heart“ folgt auf die Veröffentlichung ihres aufmunternden Musikvideos für „Better Days“, ein kollaboratives Videoprojekt, das Aufnahmen von Fans aus 50 Staaten und allen 7 Kontinenten zeigt.

Mare Wakefield

Gelmans zweites Album, das am 18. Juni bei Blue Élan Records erscheint, wurde gemeinsam mit dem Produzenten Charlie Midnight (Joni Mitchell, Katy Perry) geschrieben und mit Hilfe eines Dreamteams von Kreativen zum Leben erweckt. Das Projekt wurde von dem Grammy-prämierten Tontechniker Jason Mariani (Lissie, Mumford & Sons) gemischt und von der Grammy-prämierten Tontechniker-Ikone Bernie Grundman (Michael Jackson, OutKast) gemastert. Gelman hat die gesamte Besetzung der talentierten Musiker für das Projekt handverlesen und Talente rekrutiert, die bereits mit Künstlern wie Patty Griffin, Fiona Apple, Brandi Carlile und anderen zusammengearbeitet haben.

Moth To The Flame ist eine sublim melodische und herzliche Mischung aus ausgefeilter Produktion, telepathischer Musikalität und fein ausgearbeitetem Pop mit emotionalen Texten und Erzählungen. Die 13 Songs stellen einen wichtigen Schritt für Gelman als Künstlerin dar und zeigen ihre Talente als erfahrene Musikerin und kreative Kraft, die ihre Leidenschaften mit großer Entschlossenheit verfolgt hat.

„Ich fühle mich immer wieder zur Musik hingezogen, manchmal auf Kosten meines restlichen Lebens“, sagt Natalie Gelman. „Wie eine Motte, die in die Flamme fliegt, ziehe ich weiter, auch wenn der Preis dafür Frustration oder Schmerz ist. Manchmal müssen wir Widrigkeiten erleben, um unsere Bestimmung wirklich zu erkennen, und die Musik ist diese Bestimmung für mich.“

Natalie Gelman als Support für Bon Jovi

Moth To The Flame wurde aus einem Kampf heraus geboren. Auf der Suche nach neuen Höhen in ihrer Karriere wollte Natalie etwas anderes machen als bisher, und das bedeutete, dass sie ein Album mit Präzision und Zielrichtung erstellen musste, das kompromisslos in seiner Ausführung und Gestaltung sein sollte. Das erwies sich als mühsame Aufgabe: Die Aufnahmen mit dem von ihr selbst ausgewählten Team bedeuteten, dass sie ihr Leben nach den Zeitplänen vieler Menschen ausrichten musste. Lange, späte Stunden im Studio, Tage, Wochen und sogar Monate zwischen den Aufnahmesessions können für viele Künstler/innen überwältigend sein, aber Natalie glaubte so sehr an ihre Vision, dass sie sich nicht mit weniger als Perfektion zufrieden geben wollte.

Kandle Osborne

Während der Entstehung von Moth To The Flame erlebte Natalie Gelman einige ihrer größten Höhen und tiefsten Tiefen; sie heiratete und eröffnete für große Künstler wie Bon Jovi, verlor aber auch ihre Mutter durch die Alzheimer-Krankheit. In vielerlei Hinsicht steht Moth To The Flame für ihr Durchhaltevermögen. Vom nachdenklichen „Heavy, Heavy Heart“ bis zum erfrischend ehrlichen „Won’t Matter Anymore“ gelingt es Gelman, die menschlichen Erfahrungen mit Witz, Weisheit und Mut zu verarbeiten.

Natalie Gelman mehrere Singles

Im Laufe ihrer Karriere hat Gelman ein selbstbetiteltes Album, eine EP und vier Singles veröffentlicht. Diese Veröffentlichungen haben ihr viel Lob eingebracht, unter anderem von der New York Times, Huffington Post, The New York Post, PopMatters, LA Weekly und dem Songwriting Magazine. Natalies neueste Single „2020“ ist eine zeitgemäße Ode an das allgemein herausfordernde Jahr und wurde kürzlich in die „Hit Reset Playlist“ von Apple Music aufgenommen.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend