Tech

Kontakte auf Instagram einschränken

Instagram - So können Kontakte eingeschränkt werden

INSTAGRAM hat sich im Laufe der Zeit von einer Plattform zum Teilen von Fotos zu einem sozialen Netzwerk entwickelt – mit Stories im Stil von Snapchat, Reels im Stil von Tik Tok und natürlich Direktnachrichten. Die Direktnachrichten in Instagram sind eine bequeme Möglichkeit, mit Freunden und Familie zu chatten, aber es bedeutet auch, dass jeder mit dir in Kontakt treten kann. Wenn du das nicht möchtest, gibt es Möglichkeiten, das zu kontrollieren.

Das gilt auch für Kommentare und Likes in deinem Feed – es gibt mehr Einstellungen, als du vielleicht denkst, wenn es darum geht, zu bestimmen, wer dich auf Instagram kontaktieren darf und wie sie es tun können.

Wähle: Öffentlich oder Privat

Wenn du auf Instagram privat bist, ist dein Konto weniger sichtbar. Wenn dein Instagram-Konto öffentlich ist, kann jeder auf der Plattform deine Posts und deine Stories sehen (es sei denn, die Stories sind nur für enge Freunde bestimmt), und jeder kann dir direkt Nachrichten schicken. Jeder kann die Fotos und Videos in deinem Feed mögen und kommentieren, egal, ob er dir gerade folgt oder nicht.

Wenn du zu einem privaten Konto wechselst, ist deine Sichtbarkeit auf Instagram sehr viel eingeschränkter. Neue Follower müssen von dir ausdrücklich zugelassen werden – und nur Follower können die Fotos, Videos und Stories sehen, die du postest. Nur Follower können die Beiträge, die du veröffentlichst, mögen und kommentieren.

Bei den Direktnachrichten ändert sich jedoch nichts: Private Profile mit ihrem Kontonamen und ihren Profilbildern können immer noch in der Suche gefunden werden. Solange jemand den Namen deines Instagram-Kontos kennt, kann er ihm eine Nachricht schicken, egal ob dein Konto öffentlich oder privat ist (und ob du ihm folgst oder nicht).

Um in der Instagram-App zwischen einem öffentlichen und einem privaten Konto zu wechseln, tippe auf dein Kontosymbol (unten rechts) und dann auf die Menütaste (oben rechts). Wähle „Einstellungen und Datenschutz“ und du wirst sehen, dass es oben im Menü einen Schalter für ein privates Konto gibt – benutze ihn, um den Status deines Kontos zu ändern.

Schütze deine DMs

Öffne deine Nachrichten in der Instagram-App auf dem Handy – das Papierflugzeug-Symbol in der oberen rechten Ecke – und du siehst Nachrichten, die von Personen eingegangen sind, denen du folgst oder die du zu deiner Liste enger Freunde hinzugefügt hast. Nachrichten von anderen Personen auf Instagram werden unter dem Reiter „Anfragen“ angezeigt.

Wechsle zu diesem Tab, um eingehende Nachrichten von Leuten zu sehen, mit denen du nicht unbedingt verbunden bist. Du hast drei Optionen: Akzeptiere die Nachricht (zukünftige Nachrichten von dieser Person landen direkt in deinem Posteingang), Lösche die Nachricht oder Blockiere den Nutzer und lösche auch die Nachricht – wir erklären dir gleich mehr über das Blockieren.

Das ist die Standardeinstellung, mit der Nachrichten in deinem Posteingang behandelt werden. Um dies zu ändern, öffne die Einstellungen in der Instagram-App und wähle Datenschutz und Nachrichten. Du kannst festlegen, ob Nachrichten von Personen, denen du nicht folgst, auf der Registerkarte „Anfragen“ oder gar nicht angezeigt werden – je nachdem, ob die betreffende Person dir folgt oder nicht.

Die andere Einstellung auf demselben Bildschirm legt fest, ob du von Nutzern, mit denen du nicht verbunden bist, zu Gruppenchats auf Instagram hinzugefügt werden kannst oder nicht. Standardmäßig kann dich jeder auf Instagram zu einem Gruppenchat hinzufügen, aber du kannst dies so ändern, dass nur die Personen zugelassen werden, denen du gerade folgst.

Kommentare und Erwähnungen einschränken

Instagram gibt dir eine gewisse Kontrolle darüber, wer die Fotos und Videos, die du in deinem Feed postest, kommentieren und mögen darf. Wähle in den Einstellungen die Option Datenschutz und Kommentare und du kannst entscheiden, wer deine Beiträge kommentieren darf: Alle, Leute, denen du folgst, Leute, die dir folgen, oder Leute, denen du folgst oder die dir folgen. Du kannst auch bestimmte Nutzer/innen davon abhalten, Kommentare zu hinterlassen.

Unter Erwähnungen im Menü Privatsphäre gibt es eine ähnliche Auswahl an Optionen. Erwähnungen auf Instagram (das @-Symbol gefolgt von deinem Namen) können entweder von allen, von Personen, denen du folgst, oder von niemandem hinterlassen werden, je nachdem, welche Einstellung du hier vornimmst. Erwähnungen können in Stories, Kommentaren, Live-Videos und Bildunterschriften hinterlassen werden.

Auf Instagram gibt es keine Möglichkeit, jemanden daran zu hindern, deine Beiträge zu liken – damit musst du einfach leben, es sei denn, du blockierst den Nutzer komplett. Du kannst jedoch die Likes für deine Beiträge vor anderen Personen verbergen. Wenn du einen Beitrag erstellst, tippe auf dem letzten Bildschirm vor dem Hochladen auf „Erweiterte Einstellungen“ und aktiviere dann den Kippschalter „Likes und Views für diesen Beitrag ausblenden“. Schließlich kannst du im Menü Privatsphäre die Option Grenzen auswählen, um unerwünschte Kommentare und Nachrichten von bestimmten Gruppen vorübergehend zu blockieren – insbesondere von Personen, die dir nicht folgen oder die dir erst seit kurzem folgen. Instagram sagt, dass dies den Nutzern helfen soll, Belästigungen zu vermeiden, und die Sperre kann für bis zu vier Wochen eingerichtet werden.

Nutzer blockieren und einschränken

Wenn es bestimmte Nutzer/innen auf Instagram gibt, von denen du lieber nichts hören möchtest, kannst du sie blockieren oder einschränken. Der einfachste Weg, diese Optionen zu finden, ist, das Profil einer Person aufzurufen, auf die drei Punkte (oben rechts) zu tippen und dann Einschränken oder Blockieren zu wählen. Diese Optionen sind auch in anderen Bereichen der Instagram-Oberfläche verfügbar.

Wenn du eine/n andere/n Nutzer/in einschränkst, kann er/sie nicht sehen, wann du online bist und ob du seine/ihre Nachrichten gelesen hast oder nicht. Neue Kommentare, die sie unter deinen Beiträgen hinterlassen, sind nur für dich sichtbar und müssen manuell genehmigt werden, bevor sie für andere sichtbar werden. Du erhältst auch keine Benachrichtigungen über die Kommentare des Nutzers oder der Nutzerin.

Das Blockieren geht noch einen Schritt weiter. Blockierte Nutzer/innen können dich nicht erwähnen, markieren oder Likes und Kommentare zu deinen Beiträgen hinterlassen. (Bereits vorhandene Likes und Kommentare werden entfernt.) Sie können dir keine Nachrichten schreiben und umgekehrt, aber alle früheren Chats bleiben in deinem Posteingang, bis du sie löschst. Die Nutzer/innen werden zwar nicht benachrichtigt, wenn du sie einschränkst oder blockierst, aber sie merken vielleicht, dass sie dich nicht mehr erreichen können.

Stummschalten

Auch für Personen, denen du folgst, gibt es eine Option zum Stummschalten. Tippe in ihrem Profil auf Folgen und dann auf Stummschalten: Du kannst verhindern, dass ihre Posts oder Stories (oder beides) in deinen verschiedenen Feeds angezeigt werden. Das ist ideal für jemanden, der mehr Inhalte teilt, als du mitbekommst, von dem du dich aber nicht trennen willst.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend