Tech

Bluetooth-Gerät umbenennen

Bluetooth-Gerät kann bei Hifi Sinn machen

Eine der lästigen Aufgaben beim Koppeln eines Bluetooth-Geräts mit deinem Telefon oder Computer ist es, seinen Namen herauszufinden. Das liegt daran, dass die meisten Geräte ab Werk mit einem Standardnamen ausgestattet sind, der in der Regel aus einer Reihe von Buchstaben und Zahlen besteht.  Wenn du mehrere Bluetooth-Geräte in deinen Einstellungen gespeichert hast, ist es schwierig, in der Liste ein neues Gerät zu finden, dass du koppeln möchtest. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dein Gerät so umzubenennen, dass du es beim nächsten Koppeln deiner Kopfhörer oder Lautsprecher leicht wiederfindest.

Was ist ein Bluetooth-Gerät?

Mit der Bluetooth-Technologie kannst du Daten drahtlos zwischen verschiedenen Geräten austauschen. Sie nutzt Funkfrequenzen, um Informationen zu übertragen und funktioniert innerhalb einer relativ kurzen Reichweite. Die meisten Bluetooth-Geräte haben eine maximale Verbindungsreichweite von etwa 30; einige Geräte können aber auch bis zu mehreren Hundert Metern reichen. Abhängig ist die Reichweite aber auch von Störquellen (Wänden, WLAN und so weiter).

Bluetooth-Verbindungen sind in der Regel sicher und gegen Hacker einigermaßen geschützt. Sie arbeiten auf verschiedenen Frequenzen und springen jede Sekunde zwischen verschiedenen Frequenzen hin und her. Bluetooth- und Wi-Fi-Technologie arbeiten zusammen und bieten die gleiche Art von Verbindung auf unterschiedliche Weise.

Wie funktionieren Bluetooth-Geräte?

Bluetooth-Geräte senden und empfangen Funkwellen in einem Frequenzband von 79 Frequenzen, das auf 2,45 GHz liegt. Diese Frequenzen sind speziell für industrielle, wissenschaftliche und medizinische Geräte reserviert. Diese Geräte können automatisch erkannt und verbunden werden. Sie verwenden eine Technik, die als „Spread Spectrum Frequency Hopping“ bekannt ist, um Interferenzen mit anderen elektronischen Geräten zu minimieren.  Auch wenn es so aussieht, als würden Bluetooth und Wi-Fi ähnliche Dinge tun, sind sie in ihrer Funktionsweise sehr unterschiedlich. Wi-Fi überträgt größere Datenmengen von Computern über eine große Entfernung ins Internet. Bluetooth verbindet Computer und Geräte über kurze Entfernungen für kleine Datenmengen. Ideal zum Beispiel auch für ältere Lautsprecher und Hifi Anlagen, die damit zukunftstauglich gemacht werden sollen.

Warum ein Bluetooth-Gerät umbenennen?

Mit der weltweiten Verbreitung von Bluetooth-Geräten haben die Menschen oft mehrere Bluetooth-Geräte auf ihren Computern oder Telefonen gespeichert. Viele Geräte haben Namen, die wie Seriennummern aussehen, so dass es schwierig ist, sie schnell wiederzufinden. Wenn du dein Gerät umbenennst, ist die Kopplung mit einem Bluetooth-Gerät nicht mehr so verwirrend und du kannst schneller mit dem Hören beginnen.

Es gibt verschiedene Methoden, um Bluetooth-Geräte umzubenennen, je nachdem, welches Betriebssystem oder welchen Gerätetyp du verwendest. Wir stellen dir ein paar davon vor.

Umbenennen eines Bluetooth-Geräts unter Windows

Diese Methode funktioniert speziell für Windows 10:

Zuerst musst du die Bluetooth-Funktion auf deinem Windows-PC aktivieren und das Gerät, das du umbenennen möchtest, anschließen.  Dann öffnest du die Systemsteuerung und gehst zu „Hardware und Sound“ und dann zu „Geräte und Drucker“.

Wähle das Gerät aus, das du umbenennen willst, und klicke mit der rechten Maustaste darauf. Wähle „Eigenschaften“ aus dem Dropdown-Menü und gehe auf die Registerkarte Bluetooth.

Hier kannst du den Standardnamen des Geräts bearbeiten. Klicke auf das Namensfeld und benenne es in einen Namen deiner Wahl um.  Vergiss nicht, auf „Übernehmen“ zu klicken.

Ein Bluetooth-Gerät auf dem Mac umbenennen

Wenn du einen Apple Computer hast, sieht der Prozess etwas anders aus.

Öffne auf deinem MacBook die Systemeinstellungen und dann Bluetooth. Klicke mit der rechten Maustaste auf das Gerät, das du umbenennen möchtest, und wähle in der Dropdown-Liste „Umbenennen“.  Gib im Dialogfeld den neuen Namen ein.

Ein Bluetooth-Gerät auf dem iPhone umbenennen

Die Verwendung von Bluetooth auf einem mobilen Gerät ist etwas einfacher als auf einem PC oder Laptop. Diese Methode funktioniert auf iPhones, iPads und iPod touch.

Vergewissere dich zunächst, dass dein Bluetooth-Zubehör eingeschaltet und mit deinem Telefon verbunden ist. Öffne die Einstellungen und klicke auf Bluetooth. Tippe auf die Informationsschaltfläche neben dem Zubehör, dass du umbenennen möchtest.  Klicke auf „Name“, um einen neuen Namen einzugeben. Tippe dann auf „Fertig“.

Umbenennen eines Bluetooth-Geräts unter Android

Wenn du ein Android-Gerät hast, unterscheidet sich der Vorgang leicht von der Methode auf dem iPhone.

Wische zunächst vom oberen Rand deines Bildschirms nach unten und tippe auf das Zahnradsymbol, um die Einstellungen zu öffnen.  Klicke in der Liste auf „Verbundene Geräte“ und du siehst dort Bluetooth. Tippe auf den Namen des Geräts, um ihn zu ändern oder öffne das Drei-Punkte-Menü.  Klicke ganz unten auf „Umbenennen“ oder „Speichern“.

Verschiedene Arten von Bluetooth-Geräten

Es gibt heute zahlreiche Bluetooth-Geräte zu kaufen. Sie erfüllen alle einen unterschiedlichen Zweck, haben aber eines gemeinsam: Sie machen dein Leben einfacher. Hier sind ein paar der gängigsten Bluetooth-Geräte.

  • Kopfhörer
  • Webcams
  • Gps
  • Tastatur
  • Bluetooth-Empfänger
  • Bluetooth-Sender

Ein Bluetooth-Empfänger verwandelt ein nicht Bluetooth-fähiges Gerät in ein Bluetooth-fähiges Gerät, so dass es Audio-Streams von einem Smart Device mit Bluetooth empfangen kann. Wenn du also einen alten Lautsprecher, eine Dockingstation oder ein Autoradio hast, kannst du es mit deinem Handy verbinden.

Ein Bluetooth-Sender macht genau das Gegenteil. Er ermöglicht es Geräten (wie einem Fernseher), ein Signal an einen Bluetooth-Lautsprecher oder -Kopfhörer zu übertragen.

Wenn keines deiner Geräte Bluetooth aktiviert hat, kannst du sowohl einen Sender als auch einen Empfänger kaufen, um Audio zwischen zwei Geräten zu übertragen.

Vorteile von Bluetooth-Geräten

Bluetooth-Geräte bieten viele Vorteile für jeden Lebensstil. Wenn du darüber nachdenkst, in die Welt der Bluetooth-Technologie einzutauchen, findest du hier eine Liste mit einigen Vorteilen der drahtlosen Technologie.

Einfach zu bedienen – die Einrichtung eines Bluetooth-Geräts ist ziemlich einfach. Die Benutzeroberfläche variiert je nach System, aber in der Regel ist es ein Prozess mit drei oder vier Schritten. Es ist nicht nötig, das Gerät erneut zu verbinden, wenn es bereits eingerichtet ist.

Kompatibilität – Bluetooth-Geräte sind so gut wie immer mit allen anderen Geräten kompatibel, die sie unterstützen. Es spielt keine Rolle, welches Design, Modell oder welche Marke du hast; Bluetooth funktioniert mit jedem Gerät.

Weniger Platzbedarf – Bluetooth ist eine drahtlose Technologie, die weniger Hardware benötigt als Wi-Fi. Deine Geräte kommunizieren direkt miteinander und brauchen keine zusätzliche Hardware.

Sicherheit – Bluetooth-Geräte sind nur dann zu erkennen, wenn du sie koppelst. Danach kannst du sie für andere Geräte unsichtbar machen, und die meisten Geräte verlangen eine PIN, um zwei Geräte miteinander zu verbinden. Das sorgt für eine zusätzliche Sicherheitsebene, damit deine Verbindung sicher ist.

Warum wird die Bluetooth-Verbindung unterbrochen?

Auch wenn es selten vorkommt, kann die Verbindung zwischen Bluetooth-Geräten aus verschiedenen Gründen unterbrochen werden. Der erste Grund könnte die Reichweite zwischen den Geräten sein. Bluetooth-Geräte müssen sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, um richtig zu funktionieren.

Neuere Versionen von Bluetooth haben die maximale Reichweite auf etwa 250 m erhöht, aber sie ist nicht unendlich. Die meisten Bluetooth-Headsets haben eine maximale Reichweite von etwa 30 Metern.

Ein weiterer Grund für die Trennung der Geräte kann ein schwacher Akku sein. Manche Geräte schwächen ihre Signalreichweite ab, um den Akku zu schonen, wenn er zur Neige geht. Du kannst deine Geräte nachts aufladen, während du schläfst, damit sie am nächsten Morgen wieder einsatzbereit sind.

Dein Gerät könnte auch durch ein anderes Gerät gestört werden. Wi-Fi nutzt dieselbe Frequenz wie Bluetooth, was bedeutet, dass Wi-Fi-Signale in einem bestimmten Szenario Bluetooth-Signale stören können. Aufgrund der Frequenzsprungtechnik von Bluetooth ist dies jedoch relativ selten.

Der letzte Grund für eine Verbindungsunterbrechung könnte die Qualität sein. Sie wirkt sich auf die Reichweite und die Störungen deines Geräts aus, deshalb ist es wichtig, nur hochwertige Geräte zu kaufen.

Das Fazit

Das Umbenennen deines Bluetooth-Geräts ist zwar nicht unbedingt notwendig, macht es aber viel einfacher. Da du nun weißt, wie du dein Gerät unter jedem Betriebssystem umbenennen kannst, kannst du alle deine Bluetooth-Geräte nach Belieben umbenennen.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend