Musik

Abigail Lapell mit Land Of Plenty

Singleauskopplung "Land of Plenty"

Abigail Lapells Musik erinnert in ihrem neuesten Song „Land of Plenty“ an die kanadischen Folk-Rock-Troubadoure der 1960er Jahre wie Joni Mitchell und Gordon Lightfoot.

Die Kanadier sind anders als andere Nordamerikaner. Allerdings kann man die Kanadier genauso wenig stereotypisieren, wie man Menschen aus den Vereinigten Staaten oder dem Vereinigten Königreich auf eine bestimmte Art und Weise kategorisieren kann. Abigail Lapells Musik erinnert an die kanadischen Folk-Rock-Troubadoure der 1960er Jahre wie Joni Mitchell und Gordon Lightfoot. Ihre Lieder zeichnen sich häufig durch ein unverfälschtes akustisches Gitarrenspiel, poetische Lyrik und eine gut modulierte Stimme aus, die irgendwie zeitgenössische Anliegen anspricht und gleichzeitig in einer zeitlosen Gegenwart existiert, als ob sie für die aktuelle Situation immer relevant wäre.

Abigail Lapell inspiriert durch Donald Trump

Das ist zweifellos der Fall bei Lapells neuester Singleauskopplung „Land of Plenty“ aus ihrem kommenden Album Stolen Time. Der Song wurde durch das Verbot des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump gegen muslimische Einwanderer und ihre eigene Familiengeschichte inspiriert. Lapells Eltern wanderten als mittellose Flüchtlinge aus Europa in den Großen Weißen Norden aus, um dem Holocaust zu entkommen. Sie stellt fest, dass das Leben in der Neuen Welt nicht einfach für sie war, aber die Aussicht auf ein besseres Leben gab ihnen Auftrieb.

Blick auf Abigail Lapell Musikvideo:

In „Stolen Time“ sind weitere Streicher, Bläser und Backgroundsänger zu hören, darunter Dan Fortin (Bass), Dani Nash (Schlagzeug, Gesang), Christine Bougie (Lap Steel, Gitarre), Rachael Cardiello (Viola), Katie Moore (Gesang), Chris Velan (Gesang), Pietro Amato (Waldhorn), Ellwood Epps (Trompete), Fats Kaplin (Pedal Steel) und Peggy Lee (Cello). „Land of Plenty“ ist größtenteils ein Solo von Lapell und erinnert, wie der Name schon sagt, an die Arbeit von Woody Guthrie und anderen Dust Bowl Folkies. Das Lied deutet an, dass selbst in einer Welt des Überflusses die Bedürftigen unter uns dankbar für die Chance auf mehr sind. Der Sänger hält seinen Kopf immer hoch und ist stolz, auch wenn die Zeiten hart sind.

Folk Music Awards gewonnen

Abigail Lapells hat bereits drei Alben in voller Länge veröffentlicht und zwei Canadian Folk Music Awards gewonnen (English Songwriter of the Year im Jahr 2020 und Contemporary Album of the Year im Jahr 2017). Stolen Time kommt am 22. April heraus.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend